Üüle

Die Geschichte der Üüle

Die Üüle wurden im Jahr 1980 von unserem leider bereits verstorbenen Ehrenmitglied Karl Büchel ins Leben gerufen und sind somit die jüngste Gruppe im Narrenverein Jestetten e.V.
Nachempfunden wurde die Figur der Üüle unserem Vereinswappen. Ursprünglich sollten durch die neue Gruppe vor allem jüngere Menschen beider Geschlechter angesprochen werden, um ihnen die fasnächtlichen Traditionen näher zu bringen.
Entgegen der Gwändli der Düfelsgilde und der Rebwiiber hat sich das Üüle-Gwändli seit der Gründung nicht verändert.

Heute bestehen die Üüle ausschließlich aus erwachsenen Frauen und haben sich zum Pendant der männlichen Düfelsgilde etabliert. Die Üüle setzen sich für die Kinderfasnacht ein, sind aber auch bei all den anderen Vereinsaktivitäten mit viel Elan dabei. Weiterhin werden unter dem Jahr verschiedene Aufgaben übernommen wie die Kaffeestuben beim Flohmarkt, Grillen an der Frühjahrsmesse und anderen Anlässen.

Die Üüle in Aktion wie hier am Narrentreffen 2016
in Eggingen.

Die Üüle treffen sich einmal monatlich zu einem Stammtisch im Vereinsheim, an dem neben der Besprechung von Vereinsaktivitäten auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. Zusätzlich werden jedes Jahr ein Brunch (immer am Vatertag), ein zweitägiger Ausflug sowie auch eine Weihnachtsfeier durchgeführt. Wenn es die Zeit zulässt, gibt es auch noch eine Pyjamaparty und einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt.
Dazu kommt die Garde, welche das Publikum beim Mehlsuppenessen jedes Jahr aufs Neue mit tollen Tänzen begeistert.

Die Üüle-Garde beim Auftritt am Mehlsuppenessen

Hast Du Interesse, bei uns mitzumachen?
Wenn Du bereits 18 bist, melde Dich einfach bei unserer Oberüüle Isabel Muck, sprich eine unserer Üüle an oder schreib eine Mail an info@nv-jestetten.de.